• Filme schauen lernen

    Bist du zwischen vier und sechs Jahre alt? Dann kannst du dich bei der Kleinen Laterne mit Filmen vertraut machen! Von deinen Eltern begleitet lernst du kurze Filme kennen, die speziell für dich ausgewählt wurden und in denen du eine Menge neuer Dinge erfahren kannst.

  • Das Kino erforschen

    Drei Mal pro Jahr wirst du ins Kino eingeladen. Hier empfängt dich eine Film-Entdeckerin, die dir einige der grossen Filmgeheimnisse erklärt und dazu passende Filmausschnitte zeigt. Danach schaust du ein Programm von Kurzfilmen zu einem Thema, das von der Film-Entdeckerin zuvor behandelt wurde.

  • Ideale Zuschauerin und idealer Zuschauer werden

    Jede Vorstellung der Kleinen Laterne behandelt ein neues Thema und zeigt dazu passende Filme. So wird deine Neugier gestillt und du kannst jedes Mal etwas Neues über Filme lernen. Mit der Zeit findest du heraus, wie Filme gemacht werden. Und du wirst auch nicht mehr von deinen Emotionen überwältigt, die Filme auslösen können. Du wirst also eine ideale Zuschauerin oder ein idealer Zuschauer und hast später vielleicht Lust, der Zauberlaterne, dem Filmklub für Kinder von sechs bis 12 Jahren, beizutreten.

  • Das Filmabenteuer zuhause weiterführen

    Die Kleine Laterne lädt dich ausserdem ein, die Vorstellung zuhause auf der Webseite zu verlängern. Dort findest du unterhaltsame und deinem Alter angemessene Online-Spiele, mit denen du das Thema der Vorstellung weiter vertiefen kannst. Auf der Webseite finden deine Eltern alle notwendigen Informationen, damit sie mit dir zu den Vorstellungen der Kleinen Laterne kommen können.

  • Gemeinsam mit den Eltern spielen

    Auf der Webseite der Kleinen Laterne kannst du nach der Vorstellung Spiele und Bastelanleitungen runterladen, die du zusammen mit deinen Eltern machen kannst. Vergiss nicht den Sticker, den du nach der Vorstellung erhältst, am richtigen Ort auf deinem Plakat aufzukleben.

4- bis 6-Jährige entdecken gemeinsam mit ihren Eltern Filme im Kino

Die Kleine Laterne wurde vom Kinderfilmklub Die Zauberlaterne lanciert und bietet Kindern von vier bis sechs Jahren in Begleitung ihrer Eltern die Möglichkeit, auf innovative Weise das Medium Film und den Kinosaal kennenzulernen.

Was gibt es Schöneres, als sein Kind bei seinem ersten Kinobesuch begleiten zu dürfen und mitzuerleben, wie es staunt, empfindet und nachdenkt! Die Kleine Laterne richtet sich an die jüngsten Kinder und macht sie behutsam mit Filmen auf der grossen Leinwand vertraut. Bei der Kleinen Laterne wird besonders auf die Sensibilitäten kleiner Kinder Rücksicht genommen. Die Vorgehensweise erfolgt auf Augenhöhe der Kinder, ist aber durchaus auch für die erwachsenen Begleiterinnen und Begleiter interessant.

Diese erste Einführung in den Film sieht sechs Vorstellungen im Zeitraum von zwei Jahren vor, also drei pro Jahr. Jede Vorstellung ist einem Thema gewidmet, wie beispielsweise der Filmmusik, der Diversität des weltweiten Filmschaffens, dem Umgang mit starken Emotionen oder unterschiedlichen Filmtechniken.

Jede Vorstellung läuft in zwei Teilen ab. Während des ersten Teils führt eine FilmEntdeckerin die Zuschauerinnen und Zuschauer auf eine Exkursion durch die Welt des Films. Ihre Erklärungen werden mit aussagekräftigen Ausschnitten aus Filmklassikern veranschaulicht. Diese Filme können im Anschluss an die Vorstellung von den Kindern zuhause vollständig geschaut werden.

Im zweiten Teil entdecken die Kinder mehrere Kurzfilme, die passend zum Thema und für die Kinder angemessen ausgewählt wurden. Dank der vorangehenden Erklärungen sind die 4- bis 6-Jährigen nun in der Lage, diese Filme besser zu verstehen und dadurch noch mehr zu schätzen. Die Filme aus dem Kurzfilmprogramm sind in Bezug auf Inhalt, Rhythmus und Lautstärke für kleine Kinder angemessen, aber durchaus auch für Erwachsene interessant. Dadurch wird die Filmvorführung zu einem schönen gemeinsamen Erlebnis der Kindern mit ihren Eltern.

Die Kinder können ihre Entdeckungen rund um den Film zusammen mit ihren Eltern zuhause über die Webseite der Kleinen Laterne weiter vertiefen – www.kleinelaterne.org. Auf der Webseite finden sie Aktivitäten und Spiele zu den Themen der sechs Vorstellungen, die sie alleine oder in der Familie, online oder offline, machen können.

Die Kleine Laterne wurde mit finanzieller Unterstützung vom Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) und den Schweizerischen Verband für Kino und Filmverleih ProCinema entwickelt. Nicht zu vergessen ist das Bundesamt für Kultur (BAK), der langjährige Unterstützer der Zauberlaterne.